Hugo is the Best!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  hugo is the best
  meine dvds
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    lenaka
    - mehr Freunde


Links
   W:O:A 2007
   chrütli
   fäbu
   domä
   simonschter
   minu
   varda
   katha
   metafor
   MEF 2007


http://myblog.de/meara

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Road Trip to Ireland

Hey Lütlis

Sodeli endlich haben wir’s geschafft und sind in Cork bei unserer Gastfamilie angekommen. Bis jetzt ist alles ziemlich gut verlaufen. Hoffe es bleibt dabei. Die Reise war lang, anstrengend aber trotzdem sehr lustig. Am Donnerstag um 3:00 Uhr morgens ging’s los Richtung Basel. Am Zoll wurden wir gar nicht beachtet. Zum Glück. Wäre sehr doof gewesen, wenn wir all unser Gepäck hätten ausräumen müssen. War wirklich sehr viel. Nach 12 Stunden Fahrt erreichten wir Boulogne. Kirk (Domäs Auto) war auch sehr froh als er sich ausruhen konnte. Hihi der Gute ist ganz schön ins Schwitzen gekommen bei all den vielen Hügeln in Frankreich. Wenigstens hat uns nie ein Lastwagen überholt. Nach der wunderbaren Schifffahrt nach Dover waren wir sehr froh wieder festen Boden unter den Füssen zu haben. Jetzt weiss ich jedenfalls, dass ich nie auf ne Kreuzfahrt gehen werde. Das ist ja noch schlimmer als fliegen. *smirk*. In Dover angekommen entschlossen wir uns kurzerhand die erste Nacht in Canterburry zu verbringen *freu* ich liebe dieses Städtchen. Das B+B war total süss. Wie es sich gehört wenn ich im Ausland bin, bekamen wir das oberste Zimmer. Das English Breakfast am nächsten Morgen war total lecker und weiter ging unsere Reise nach Cardiff. Schlechte Entscheidung. Total hässliche Stadt. Mit vielen Wegweiser die einem nur verarschen wollen. Jedenfalls verbrachten wir die Nacht etwas ausserhalb in Swansea. Wieder einmal mehr hatten wir uns trotz der vielen Stadtplänen die wir erhalten hatten, verfahren und als wir die Hoffnung schon aufgeben wollten und wirklich keinen Schimmer mehr hatten wo wir waren schrie Domä „mir si da“. Plötzlich standen wir vor dem B+B.
Am Sonntag Morgen früh verliessen wir Swansea Richtung Pembroke. Da die Autobahn plötzlich aufhörte, ging’s über schöne Landstrassen weiter. Der Himmel war bewölkt, überall waren Schafe und grüne Felder zu sehen und im Autoradio lief Tracy Chapman. War ne sehr schöne Fahrt. Und da wir das mit den Meilen noch nicht so im Griff hatten, konnten wir unsere Fahrgeschwindigkeit selbst bestimmen. Haha das macht Spass und rechts überholen darf man hier auch. :P Ach ja an alle die sich um meine Fahrprobleme gesorgt haben weil sie ja links fahren kann ich nun beruhigen. Das ist ja gar nicht so schlimm wie ich dachte. Endlich darf ich im Kreisel in die falsche Richtigun fahren. Das wollte ich schon immer mal (gäu Sarah :P) In Pembroke besuchten wir fast alle Shops da wir 4 Stunden zu früh dort waren. Doch dann kam der bisher schlimmste Teil unserer Reise. Eine 4-stündige Schifffahrt. Es war der pure Horror. Neben uns eine Horde alter Leute die Fussball schauten und alles kommentierten und dann dieses widerliche Geschaukel. Einfach zum kotzen. Am angenehmsten wars draussen auf dem Deck. Zum Glück bin ich Raucher sonst wär ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen raus zu gehen. War schweinekalt und neblig. Dank Sarah hatten wir ein schönes B+B direkt am Hafen und konnten wieder einmal mehr früh zu Bett gehen. Und dann wars soweit am Sonntagmittag erreichten wir Cork. Unsere neue Heimat. Nach einer zweistündigen Fahrt im Kreis durch die Innenstadt fanden wir endlich den richtigen Weg zu unserer Gastfamilie. Als wir fast dort waren, hatte der gute Kirk die Schnauze voll vom Berg-auf-fahren. Jetzt muss er wohl zum Onkel Doktor. Jedenfalls stinkt er ganz fürchterlich wenn man los fahren will. Hehe.

Naja jetzt sind wir hier und gespannt was uns alles erwarten wird. Wir wohnen in einem weissen-Gartenzaun-vor-der-Hütte-Vorort. Zu Fuss hat man ca. 45 Minuten in die Innenstadt. Das Haus und die Familie sind echt toll. Die zehnjährige Tochter hat uns schon gemietet für mit Ihr Prinzessinen-Collagen zu basteln. Genau mein Ding. Haha und wenn möglich noch alles in rosa. Nein nein schon ok. War ja auch so als ich kleiner war. Aber ich glaube wir habens echt gut getroffen. Ist ein reges Kommen und Gehen hier im Haus. Fast wie zuhause.

Heute war noch St. Patricks Day. Hatte eine lustige Parade durch die ganze Stadt und alle Leute waren bemalt mit Kleeblätter und trugen doofe Hüte *g*. Dank Domäs Langfinger-Qualitäten haben wirs noch geschafft mit einer Irland-Flagge nachhause zu gehen. Und heute Abend spielt einer der Söhne (wir haben noch nicht rausgefunden wer wer ist) im Pub das gleich um die Ecke liegt. Bin ja mal gespannt.

Naja das wars erst mal von mir. Ich hoffe euch geht’s allen gut.

Big kiss
18.3.08 19:39
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Trampu (18.3.08 22:30)
Hehe, tönt aues sehr luschtig! Fingeni doch schön, dass dr wieder z Zimmer z oberscht obe heit becho, de weisi ömu vo itz a, dass das nid a mir het glägä (au die Jahr...), sondern a dir!
Und morn gani zum Hügu! Schrib der de wies isch xi! :-)

Häbets no schön u suffet nid zviu Cider!

Hdg! *knuddel*
Di Auti


Flower (26.3.08 12:30)
hey dir 2 reisefüdlis...bi ja scho gspannt uf witeri brichte. i bi inzwüsche daheime und cha öich säge: dir verpasset nüt hie, blibet nume dört!!!!hahaha...Aso...take care, schleppet nid ds viu biertrinkendi gitarrespielendi, bärfüessigi komischi irländer buebe ab...gäu???

muntsch
ainu

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung